Vivat Ficinus! Vivat GGREN!

Ficino-Jahr 1999:

Einladung zum Gastvotrag Neschke


Dokument erstellt: 1999-01-26
Letzte Änderung: 1999-06-14
Rückfragen an: Dr. Heinrich C. Kuhn (ua212ac@mail.lrz-muenchen.de)


Neuer Termin für Gastvortrag Neschke steht jetzt fest

Wir bitten Sie, die Verschiebung zu entschuldigen.


Seminar für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance:

Ficino-Jahr 1999

1999 ist das Jahr des fünfhundertsten Todestages eines der wichtigsten Denker der Renaissance, des Philosophen, Theologen, Mediziners, Magus', Neubegründers des Platonismus', Marsilio Ficino (19. Oktober 1433 - 1. Oktober 1499). 1999 ist Ficino-Jahr!

Noch jetzt, ein halbes Jahrtausend nach seinem Tod, sind seine Werke Gegenstand reichhaltiger und intensiver Forschung. Das Seminar für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance gibt in diesem Jahr durch eine Folge von Veranstaltungen Gelegenheit, sich dieses Denkers zu erinnern und neuere Forschungen zu seinem Denken kennenzulernen.

Wir freuen uns, hiermit zu einer weiteren dieser Veranstaltungen einladen zu können, einem Vortrag von Frau Prof. Dr. Ada Neschke, Ordinaria an der Université de Lausanne, Faculté des lettres, Section de philosophie:


Vortragende:
Prof. Dr. Ada Neschke (Université de Lausanne):
Vortragstitel:
"Hierusalem caelestis pro viribus in terris expressa".
Die Auslegung der platonischen Staatsentwürfe durch Marsilius Ficinus
und ihre "hermeneutischen" Grundlagen.
Zeit:
Dienstag, 29. Juni 1999, 19h c.t.
Ort:
Hauptgebäude (Geschwister-Scholl-Platz 1), Hörsaal 215.

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Anlaß begrüßen zu können.

(Prof. Dr. Eckhard Keßler,
Seminar für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance,
Dekan der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Statistik)



[Gastvorträge (guest lectures)] , [Leitseite (home)]