Vivat GGREN!

Gastvortrag Dr. Marianne Pade am 15. Februar 2000:

Die Rezeption der Plutarch - Viten in Italien im 15. Jahrhundert



Das Seminar für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance beehrt sich, zu folgendem Vortrag einzuladen:

Text des Vortrags in elektronischer Form:
http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/SekLit/PADEplutarch.htm
Handout zum Vortrag (ebenfalls in elektronischer Form)
http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/SekLit/PADEplutarchHO.htm

Termin:
Dienstag, 15. Februar 2000, 18.00 Uhr
Ort:
In der Bibliothek des Seminars, Ludwigstr. 31, 4. Stock
Vortragende:
Dr. Marianne Pade, Universität Kopenhagen
Vortragstitel
Die Rezeption der Plutarch - Viten in Italien im 15. Jahrhundert
Zum Thema:
Im Mittelalter war Plutarch im lateinischen Westeuropa fast völlig unbekannt. Erst im späten 14. Jahrhundert entsteht ein gewisses Interesse für seine Schriften unter den frühen Humanisten, im Italien des 15. Jahrhunderts gehörten die Viten - in lateinischer Übersetzung - zu den beliebtesten griechischen Texten. Frau Pade wird in ihrem Vortrag auf einige Fragen eingehen, die für das Verständnis der Plutarchrezeption im Geistesleben der frühen Renaissance von grundsätzlicher Bedeutung sind: Wann wurden die einzelnen Biographien übersetzt? In welchem kulturellen und politischen Milieu waren die Übersetzer tätig? Welchem Mäzen ist die Übersetzung gegebenenfalls gewidmet? Welche Faktoren spielen bei der weiteren Verbreitung der einzelnen Übersetzungen eine Rolle?




Kontakt: Sekretariat des Seminars
Dokument erstellt: 2000-01-31
Dokument geändert: 2000-02-17
Redaktion: Dr. Heinrich C. Kuhn