Anmeldung für die Veranstaltung

Dr. Heinrich C. Kuhn

 

Einführung in das wissenschaftliche Informationswesen, insbesondere anhand von Gegenständen aus der Geistesgeschichte der Renaissance

Wintersemester 1999/2000, Donnerstags 13-15h (theoretischer Teil), Donnerstags 15-19h und Freitags 9-13h (Praktikum), Donnerstags 10-12h (Colloquium)

 

 

Namen:

 

Fächerkombination:

 

Fachsemester im Hauptfach:

 

Anschrift, Telefon, eMail:

 

 

 

 

 

 

Ich habe keine Vorkenntnisse /folgende Vorkenntnisse auf den Gebieten wissenschaftliches Informationswesen, Bibliothekswesen, EDV:

 

 

 

 

 

 

 

 

Im folgenden meine Interessen(-Schwerpunkte) für den Kurs (mit "0" habe ich "kein Interesse" gekennzeichnet, mit "10" "höchstes Interesse", mit "1" bis "9" Interessegrade, die dazwischen liegen)

Gegenstand

Interessegrad


Block A: Allgemeines

Typen und Probleme unterschiedlicher Informationsmittel und Dokumente (Haltbarkeit, Verbreitungsmöglichkeiten, etc.: von gebrannten Tontafeln bis zu Beiträgen zu eMail-Diskussionslisten )

Strukturen des wissenschaftlichen Informationswesens in Deutschland und außerhalb Deutschlands (Bibliotheken, Informationsvermittlungsstellen, Archive ...; Wer was sammelt, wer zu was Auskunft gibt, Wer warum wie ausgebildet ist und warum was besonders gut kann)


Block B: Bibliothekarische und andere Regelwerke und ihre Anwendung zum Beschreiben und Suchen von Informationsquellen

Bibliothekarische und sonstige bibliographische Datenstrukturen (Voraussetzung für die Kursteile zu Bibliothekarischen Erfassungsregeln, Recherchen in katalogen, Recherchen in Datenbanken; kann unterschiedlich ausführlich behandelt werden)

Einführung in bibliothekarische Katalogisierungsregeln (die Regeln gemäß denen Bibliothekare Bücher verstecken: RAK-WB u.a.: Grundlage für Suchen insbes. gemäß Verfassern und Titeln)

Sacherschließung (Systeme, Thesauri, Regelwerke: Grundlage für inhaltsorientierte Suche nach Literatur: Finden von Literatur von der man noch nicht vorher weiß daß es sie gibt, oder wo man weder Urheber noch Titel kennt)

Erfolgreicher Umgang mit Bibliothekskatalogen (elektronische und andere; Eigenheiten, Macken, Möglichkeiten)

Recherchen in einschlägigen bibliographischen und Volltextdatenbanken (primär: Suchen nach Informationen zu Aufsätzen, finden von solchen; auch: suche nach "unüblicheren" Monographie-Typen)


Block C: Internet-Resourcen

Strukturen und grundlegende Protokolle des Internet (Voraussetzung der Behandlung der Themen zu Suchen im Internet und Aufbau eigener Angebote im Internet; kann unterschiedlich ausführlich behandelt werden)

Recherchen im Internet (wie man für eigene Themen einschlägige Dokumente im Internet finden kann: Suchmaschinen, Internetographien ...)

Internetquellen von Relevanz für die Geistesgeschichte der Renaissance (Vorstellung einiger Resourcen, Mittel zum finden weiterer derartiger Resourcen)

Bereitstellen eigener Informationen im Internet (HTML und mehr)


Block D: Scientometrie, Bibliometrie

Scientometrische und bibliometrische Untersuchungen (z.B.: · statistische und andere Untersuchungen zu Drucken von Werken von Philosophen der Renaissance, · Theorie und Praxis, Gebrauch und Grenzen von Zitationsanalysen, · Bibliometrische Untersuchungen zur Literatur zur Geistesgeschichte der Renaissance [Untersuchung des Einflusses verschiedener Faktoren auf die Chancen gelesen zu werden, Zitierungsgewohnheiten, ...])


Block E: Editionen

Einführung in die Edition von Texten der Renaissance (Besonderheiten, Probleme, Methoden)

Elektronische Edition von philosophischen und nichtphilosophischen Texten der Renaissance unter Einsatz von SGML/TEI (Strukturierungsweisen, Regelwerke, Nutzen, Grenzen, Probleme, Chancen)


Block F: Programmierung und Verwandtes

Einsatz relationaler Datenbanken für die Bearbeitung eigener Projekte (inkl. Einführung in SQL: Strukturierung von Information, Abbildung in datenbankstrukturen, Abfrage von Datenbanken: Kursthema an der Grenze zur Programmierung)

Einführung in den Umgang mit Programmiersprachen (besonders im Blick auf die Nutzung von cgi [i.e.: der Programmierung von Anwendungenfür's WWW]; primär: Hilfe zum Start der Selbsthilfe)


Block G: Eigene Vorschläge

eigener Vorschlag:

eigener Vorschlag:

eigener Vorschlag:

 

 

 

 

Bitte betrachten Sie meine Anmeldung als verbindlich falls Sie nicht bis zum ...... September/Oktober 1999 eine Ansage von mir erhalten haben sollten.

Bitte informieren sie mich bis zum ...... September/Oktober/November 1999 ob ich an dem Kurs teilnehmen kann.

 

 

.................. ....................................
(Datum) (Unterschrift)