Übersicht über die Lösung


[Vignette Projekt NAUDAEUS]
Stand: 24. Februar 1997, Autor: Heinrich C. Kuhn

Hier eine grobe Übersicht über die Lösung. Es gibt in einem weiteren Dokument weitere Informationen zu einigen Details

Konzept:
Katalogisierung (inkl. sachlicher Erschließung) von Internet- Ressourcen auf ausgewählten Gebieten durch Menschen. Ergänzung der intellektuell erzeugten Informationen zu den Katalogisaten durch durch Roboter gewonnene Volltext-Informationen und Informationen aus META-tags.
Offen für Katalogisierung "konventioneller" Ressourcen.
Im Prinzip auch offen als Basis für automatische Publikation gegliederter "eigener" Dokumente.

Technische Basis:
Relationale Datenbank mit Volltext-Recherche-Möglichkeiten. Nutzerinterface für Katalogisierung und Recherche via WWW.

Recherche-Möglichkeiten:
Prinzipiell via WWW-basierte Schnittstelle. Einfache Suche. Expertensuche. Suche via SQL-Interface. Möglichkeit für "setorientierte" Suchen. Zudem die Möglichkeit "voreingestellte" Suchen zu verwenden, die "on-the-fly" erzeugte Dokumente ähnlich "traditionellen" Internetographien zu Ergebnis haben.

Katalogisierung:
Kooperativ. Meherere Teilnehmer/innen können die selbe URL unter unterschiedlichen Gesichtspunkten (z.B. unterschiedliche Klassifikationen und Thesauri) erschließen.
Für die Katalogisierung stehen mehrere (z.T. auch nach eigenen Wünschen modifizierbare) Schnittstellen zur Verfügung. Auf diese Schnittstellen wird via WWW-Browser zugegriffen.

Gegenstände:
Im Prinzip beliebig. Start erfolgt mit Ressourcen zu:

Zugriff:
lesend: weltweit. schreibend: Zumindest zunächst nur für Bibliotheken und Informationsvermittlungsstellen etc. der Max-Planck-Gesellschaft . Start wohl mit Max- Planck-Institut für Bildungsforschung, Generalverwaltung, GWDG.

Zeitplan:
Projektstart Spätherbst 1996. Zugriff auf die Datenbank soll bis spätestens Ende Sommer 1997 möglich sein.



[ Leitseite zum Projekt Naudaeus ]