Vivat GGREN!

Seminar für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance:

Informationen zur Bibliothek


Verantwortlich: Dr. Heinrich C. Kuhn (hck@.lrz.uni-muenchen.de)
Dokument erstellt: 1998-09-29
Dokument geändert: 2004-05-18




Übersicht


Nota bene: Seit dem 29. April 2004 befinden sich fast alle Bestände, die Sie bislang in unserer Bibliothek gefunden haben, in der Bibliothek Theologie-Philosophie der Univertsitätsbibliothek München.

Dies betrifft alles, was Sie bislang in der Bibliothek im 4. Stock der Ludwigstr. 31 gefunden haben, mit folgenden Ausnahmen, die Sie zumindest bis auf weiteres noch bei uns in der Ludwigstr. 31/IV finden:

Falls Sie derlei sich noch in Ludwigstr. 31/IV befindende Materialen benutzen wollen: bitte wenden Sie sich an Heinrich C. Kuhn, Frau HelgaPirner-Pareschi, oder an Herrn Martin Schmeisser. Wir werden versuchen Ihnen das gewünschte zur Verfügung zu stellen.

Alle anderen Bestände finden Sie, wie erwähnt, nun in der Neuen Großen Bibliothek Theologie-Philosophie. Diese Bibliothek befindet sich im Flügel des LMU-Hauptgebäudes, der zwischen Geschwister-Scholl-Platz, Ludwigstraße und Adalbertstraße liegt. Um zu den Büchern zu gelangen:

  1. Betreten Sie das Hauptgebäude der LMU durch den am auf der Ludwigstraßen-Seite hinter dem Brunnen am Geschwister-Scholl-Platz gelegenen Haupteingang.
  2. Bitte begeben Sie sich dann in den ersten Stock.
  3. Bitte folgen Sie dem Gang der parallel zur Ludwigstraße führt, und von dessen Fenstern auf der rechten Seite aus Sie den Brunnen sehen können, und an dessen linker Seite verschiedene Dekanate liegen, bis zu seinem Ende, der "Thomas-Mann-Halle" (→ Lage/Wege-Skizze).
  4. jetzt können Sie (während er Öffnungszeiten) die Bibliothek betreten.

Die meisten der Bücher, die Sie bislang bei uns in Ludwigstr. 31/IV gefunden haben, stehen jetzt im 3. (= obersten) Stock der neuen Bibliothek, im Bereich "3. OG West": im letzten Raum dieses Bereiches, wenn Sie ihn entlang schreiten ziemlich in der Mitte, an der linken Seite.

Achtung: Bei der Wiederaufstellung nach dem Umzug sind nicht alle Bücher wieder in die unmittelbare Nähe derjenigen Bücher gekommen, neben denen sie gemäß der Reihenfolge der Signaturen eigentlich stehen sollten. Falls Sie etwas gesuchtes nicht sofort finden: bitte durchsuchen Sie das ganze Regal, und auch ein bis zwei Regale vor und nach dem Regal, auf dem sich das gesuchte Buch eigentlich finden sollte.

Alle (oder zumindest die meisten) nach Januar 2004 beschafften Bücher unserer Bibliothek befinden sich nicht an diesem neuen Standort unserer bis 2003 beschafften Bücher, sondern im gemäß Regensburger Verbundklassifikation (RVK) aufgestellten Hauptteil der Bibliothek Theologie-Philosophie. So neu (und mit neuer Signatur) aufgestellt wurden auch Bestände, die von uns noch mit einer Signatur unserer "alten Bibliothek" versehen beim Umzug auf unseren Neuanschaffungsregalen waren.

Diejenigen Systemstellen der Regensburger Verbundklassifikation (RVK), die in der Bibliothek Theologie-Philosophie genutzt werden und von besonderem Interesse für Suchen nach Material von Relevanz für Studien zur Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance sind, sind vermutlch die folgenden:

Es empfiehlt sich auf absehbare Zeit mehrere unterschiedliche (und alle in elektronischer Form vorliegende) Kataloge für die Suche zu verwenden:

  1. OPAC der UB München:
    • Neuere Bestände der Bibliothek Theologie-Philosophie finden Sie hier als Bestände verzeichnet, deren Signatur mit "0100" beginnt.
    • auch Bestände, deren Signatur mit einer der folgenden Zeichenketten beginnt finden sich in der Bibliothek Theologie-Philosophie: "0101" bis "0115" oder "0117" und/oder "0207" und/oder "1003" (letzteres die Bücher, die wir bis Ende 2003 angeschafft haben.
    • Der OPAC der UB München hat folgende Vorteile:
      • Gutes bibliographisches Niveau / regelgerechte Beschreibungen der Bücher
      • alles ab Frühjahr 2004 und vieles ab Januar 2004 beschaffte findet sich nur hier
      • Überblick nicht nur über Bestände, die wir bis ca. Frühjahr 2004 gesammelt haben.
      • Z.T. sind die Bestände mithilfe von Schlagworten nach RSWK leichter findbar gemacht.
  2. OPAC der ehemaligen Bibliothek des Seminars für Gestesgeschichte und Philosophie der Renaissance:
    • Trotz einiger Einschränkungen hat dieser Katalog auch folgende Vorteile:
      • auch ausgewählte Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelbänden sind verzeichnet
      • diese Datenbank enthält Einträge zu einigen Büchern, sowie zu Mikrofilmen, und Microfiches, die (noch) keine Entsprechung im UB-OPAC haben
      • zu vielen Einträgen gibt es "irreguläre" Angaben zum Inhalt, die das Finden von Texten auch mit Anfragen ermöglichen, die sonst nicht zum Erfolg geführt hätten
      • die Suchmaske ist sehr einfach gestaltet
  3. OPAC des Bibliotheksverbunds Bayern: Enthält auch keine anderen Bestände der Bibliotheken der Universität München als der OPAC der Universitätsbibliothek, hat aber eine andere Suchoberfläche.

Nur noch von "historischem" Interesse, zur Dokumentation sozusagen:

→ unsere früheren Informationen zu unserer Bibliothek